Bertrand Engrand

Leiter des Planungsbüros

Erzählen Sie uns von Ihrem Werdegang bei ABYLSEN.

Ich bin ausgebildeter Ingenieur für Elektromechanik und Industriesysteme. In den 2000er Jahren wurde ich (ein bisschen aus Zufall) Mitarbeiter in einem Pharmaunternehmen, wo ich ein Team von Automatisierungstechnikern beim Aufbau eines neuen Werks in der Auvergne unterstütze. Ich blieb acht Jahre lang in dem Unternehmen, als Projektleiter für Automatisierung und Industrie-EDV-Systeme.
Ich habe in dieser Zeit umfassende Kenntnisse über Arzneimittelstandards und die Steuerungstechnik in Industriebetrieben erworben.

Später wollte ich dann in meinem Beruf arbeiten, also im Projektmanagement für computergesteuerte Systeme in der Pharmaindustrie.  In den acht Jahren in der Industrie habe ich das erforderliche Know-how für die Arbeit als Berater erworben.
2009 bin ich dann bei Abylsen eingetreten, nach einem Gespräch mit Yoan Duquesnoy (Geschäftsleitung Abylsen Belgium), bei dem sich zeigte, dass die Tätigkeit bei Abylsen meinen Erwartungen entsprach:

  • dem Kunden eine auf fundierte Fachkenntnisse gestützte Beratung bieten
  • als Mitarbeiter an der Entwicklung des Unternehmens mitwirken

Nach einigen Jahren als Berater von Pharmaunternehmen für Abylsen Belgium haben Yoan und ich 2014 ein Planungsbüro bei Abylsen eingerichtet.

Können Sie uns erklären, worin die Tätigkeit des Data Engineering besteht?

Die Aufgabe des Abylsen Automation Engineering Office ist das Management von Industrie-EDV-Anlagenprojekten und die Automatisierung von Investitionsprojekten. Wir betreuen die Projekte vom Basic Design bis zur Inbetriebnahme der Produktionsanlagen. Alles im Rahmen der vorgesehenen Fristen, Kosten- und Zeitpläne.

Wir formulieren die Anforderungen des Kunden und suchen dann über eine Ausschreibung die externen Partner, die diese Anforderungen erfüllen können. Wir betreuen das Functional Design und die Installation am Standort und führen die Inbetriebnahme durch, entsprechend den Anforderungen des Kunden.

Wir führen die Projekte häufig in Zusammenarbeit mit „allgemeinen“ Ingenieurbüros durch, die den Projektbereich Bauten und Ausrüstung übernehmen. Wir führen die Arbeiten im Bereich Industrie-EDV-Systeme und Steuerungstechnik durch.

Was hat Sie dazu bewegt, diesen Geschäftsbereich aufzubauen? Was sind Ihre mittelfristigen Ziele?

Der erste Antrieb war eine Auseinandersetzung mit meiner Zukunft: Wie würde sich mein Beruf entwickeln? Wie könnte ich meine Kunden kohärenter betreuen?Der zweite Antrieb ist der Wunsch, neue Produkte zu schaffen, einen neuen Arbeitsansatz, der Wunsch, eine wichtigere Rolle in dem Unternehmen einzunehmen, in dem ich arbeite, nämlich ABYLSEN.

Schon seit einigen Jahren war mit klar, dass 80 % meiner Tätigkeiten auch von einer weniger qualifizierten Person erledigt hätten werden können (auch wenn das vielleicht anmaßend klingt), und dass nur 20 % der Tätigkeiten, die ich ausübte, einen großen Mehrwert hatten. Einige meiner Kunden teilten diese Ansicht. Der Gedanke war also, ein interdisziplinäres Team aus Personen mit unterschiedlich langer Berufserfahrung zusammenzustellen, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten würden. Und wenn wir genügend Projekte fänden, einen neuen Geschäftsbereich für Abylsen aufzubauen.

Die Entscheidung für eine Pauschalvergütung lag auf der Hand, sie entspricht außerdem der Verpflichtung unseres Teams auf ein gemeinsames Ziel, nämlich die Umsetzung des Projekts. Das Engineering Office hat seine Tätigkeit im September 2013 aufgenommen. Damals haben wir an drei Pojekten gearbeitet, mit einem Team von vier Personen. Inzwischen zählen wir 15 Mitarbeiter und arbeiten an mehreren Projekten, einige davon sind für unsere Kunden von strategischer Bedeutung.

Mein kurzfristiges Ziel ist es, die Belegschaft des Planungsbüros auf über 20 Mitarbeiter zu vergrößern, sodass die kritische Größe erreicht ist, mit der wir leichter neue Märkte erschließen können. Mittelfristig möchte ich meine Tätigkeiten gerne diversifizieren, d. h. entweder unseren Arbeitsbereich auf andere Tätigkeiten des Unternehmens ausweiten, oder  in weiteren Branchen tätig werden.